Zum Inhalt springen

Ein Tag in meinem Leben

saftLetzten Donnerstag hatte ich einen recht stressigen Tag, aber auch einen Wow-Effekt in der Stadt. Ich habe meinen Sohn Max aus dem Kindergarten geholt und musste zum Shopping in die überfüllte Stadt. Der Knirps hat im Kindergarten wenig getrunken und es half einfach alles nichts, ich musste aus dem Spielzeuggeschäft, weil er so einen großen Durst hatte. Zum Glück war neben dem Geschäft ein Saft Shop und mein Kind hat sich einen Traubensaft ausgesucht, auf den ich gar nicht näher geachtet hatte. Das Glas für einen Euro fand ich in Ordnung und erst als wir wieder im Spielzeugladen waren, habe ich den Zwerg gefragt, was er eigentlich getrunken hätte. Denn auch wenn er auf den Saft gezeigt hat und ich am Rande gehört habe, was es war, war es wieder vergessen. Aber bei dem Wort Karottensaft habe ich dann doch gestaunt. Mein Kind hat etwas Gesundes getrunken, was es sonst bei uns nie gab!

Wir sind dann noch ein wenig durch die Stadt gelaufen und ich habe endlich die passenden Geschenke für meine Zwillingsmädels zum Geburtstag kaufen können. Max hat sich gleich ein paar Möhren für seine Spielzeugküche ausgesucht, was aber nicht als gutes Zeichen anzusehen war, denn zu Hause klappt es weiterhin mit dem Saft nicht. Der Tag in der Stadt aber war echt schön und kann auch mit einem 5jährigen Kind noch einmal wiederholt werden. Anzuraten wäre es aber nicht, in der Mittagszeit zu gehen, da haben so viele Leute Mittagspause und die Stadt ist total überfüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.